Veranstaltungen

Kinderspital, Inselspital Bern, Hörsaal Ettore Rossi

Burnout und Depression

Der Begriff «Burnout» ist seit einigen Jahren in den Medien stark vertreten, gehört aber gemäss internationaler Klassifikationen nicht zu einem klar definierten Krankheitsbild. Vielmehr stellt ein Burnout ein Risikozustand dar, der durch berufliche Überlastung entstehen kann. Ausgehend von diesem Zustand ist die Entwicklung von Depressionen, aber auch weiterer psychiatrischer Krankheiten möglich.

Die Behandlung einer solchen Depression sollte immer auch berufliche Faktoren sowie Faktoren der «work-life-balance» mit einbeziehen. Im Gegensatz zur Depression ist das Burnout meist mit weniger negativen Bildern assoziiert, so dass es im Sprachgebrauch häufig synonym für eine Erschöpfungsdepression verwendet wird. Im Referat werden Risikofaktoren im Arbeits- und Privatleben, die Abgrenzung von Burnout zu manifesten psychiatrischen Erkrankungen sowie mögliche Auswege aus der Spirale besprochen werden.

Referent
Dr. med. Christian Imboden EMBA, Vizepräsident des Berner Bündnis gegen Depression, Ärztlicher Direktor und Vorsitzender der Klinikleitung, Privatklinik Wyss

Die Veranstaltung ist kostenlos.
Es ist keine Anmeldung notwendig.

Weitere Informationen erhalten Sie in diesem Flyer

 

Kino Rex, Saal 5, Aarestrasse 2a, 3601 Thun

Lesung: Wenn die Farben des Lebens verblassen

Der Berner Psychologe Philipp Schmutz liest aus seinem Buch «Wenn die Farben des Lebens verblassen», das einen verzweifelten 17-jährigen, depressiven Jungen und dessen Weg aus der Krise portraitiert.

Kosten: Die Veranstaltung ist kostenlos
Anmeldung: Es ist keine Anmeldung notwendig

Das Buch: Allan, ein 17-jähriger Gymnasiast, droht am Leben zu zerbrechen. Seine Eltern interessieren sich kaum für ihn, Freunde hat er keine, und in der Schule reiht sich Misserfolg an Misserfolg. Er beginnt mehr und mehr am Sinn des Lebens zu zweifeln und setzt sich zunehmend mit dem Gedanken auseinander, seinem Leben ein Ende zu setzen. Eines Tages lernt er jedoch den 18-jährigen, lebensfrohen Jan kennen, der unheilbar an einem Hirntumor erkrankt ist und weiß, dass er in Kürze sterben wird. Jan macht es sich zur Aufgabe, Allan von der Schönheit des Lebens zu überzeugen.

Der Autor: Philipp Schmutz ist Psychologe und arbeitet im Psychiatriezentrum Münsingen mit Erwachsenen, die an Depressionen leiden. Zuvor arbeitete er in einer kinder- und jugendpsychiatrischen Klinik und unterstützte zudem Schulen sowie Eltern in der Prävention von Mobbing, Depression und Suizidalität im Kindes- und Jugendalter. Neben der klinischen Tätigkeit engagiert er sich im Berner Bündnis gegen Depression (BBgD).

Weitere Informationen finden Sie in diesem Flyer

 

Berner Generationenhaus, Bahnhofplatz 2, 3011 Bern, Bubenbergsaal 1

Sport und Psyche

Sportliche Betätigung ist in der Behandlung und Prävention psychischer Erkrankungen zunehmend im Fokus. Nebst der Reduktion kardiovaskulärer Risiken hat Sport eine präventive Wirkung bei Stressfolgeerkrankungen wie Burnout und Depression, spielt eine Rolle in der Schlafregulation und verbessert die kognitive Leistungsfähigkeit.

Sportinterventionen können auch in der Akutbehandlung von Depressionen eingesetzt werden. Als nichtmedikamentöse Massnahme erfreut sich Sport einer relativ hohen Akzeptanz bei den Betroffenen. Eine damit verbundene Umstellung des «Lifestyles» ist aber häufig mit diversen Hürden verbunden. Im Referat werden Effekte von Sport auf die psychische Gesundheit aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet. Schwerpunkte sind die Wirkung von Sport auf unser Stressempfinden, Sport in der Behandlung depressiver Erkrankungen sowie neurobiologische Wirkmechanismen.

Referent
Dr. med. Christian Imboden EMBA, Vizepräsident des Berner Bündnis gegen Depression, Ärztlicher Direktor und Vorsitzender der Klinikleitung, Privatklinik Wyss

Die Veranstaltung ist kostenlos.
Es ist keine Anmeldung notwendig.

Weitere Informationen finden Sie in diesem Flyer

Café Kairo, Dammweg 43, 3013 Bern

Lesung: Wenn die Farben des Lebens verblassen

Der Berner Psychologe Philipp Schmutz liest aus seinem Buch «Wenn die Farben des Lebens verblassen», das einen verzweifelten 17-jährigen, depressiven Jungen und dessen Weg aus der Krise portraitiert.

Kosten: Die Veranstaltung ist kostenlos
Anmeldung: Es ist keine Anmeldung notwendig

Das Buch: Allan, ein 17-jähriger Gymnasiast, droht am Leben zu zerbrechen. Seine Eltern interessieren sich kaum für ihn, Freunde hat er keine, und in der Schule reiht sich Misserfolg an Misserfolg. Er beginnt mehr und mehr am Sinn des Lebens zu zweifeln und setzt sich zunehmend mit dem Gedanken auseinander, seinem Leben ein Ende zu setzen. Eines Tages lernt er jedoch den 18-jährigen, lebensfrohen Jan kennen, der unheilbar an einem Hirntumor erkrankt ist und weiß, dass er in Kürze sterben wird. Jan macht es sich zur Aufgabe, Allan von der Schönheit des Lebens zu überzeugen.

Der Autor: Philipp Schmutz ist Psychologe und arbeitet im Psychiatriezentrum Münsingen mit Erwachsenen, die an Depressionen leiden. Zuvor arbeitete er in einer kinder- und jugendpsychiatrischen Klinik und unterstützte zudem Schulen sowie Eltern in der Prävention von Mobbing, Depression und Suizidalität im Kindes- und Jugendalter. Neben der klinischen Tätigkeit engagiert er sich im Berner Bündnis gegen Depression (BBgD).

Weitere Informationen finden Sie in diesem Flyer